Formen und Volumen

Volumen nutzen, um neue Formen zu schaffen. Nach diesem Grundsatz arbeiteten die Tüftler und Tüftlerinnen am letzten TüftelCamp-Tag. Das Motto "Formen und Volumen" setzten sie mit Pappmaché und verschiedenen Alltagsobjekten um. Sie haben so kunterbunte neue Objekte und Formen geschaffen.


Das kannst auch du! Und zwar ganz einfach von Zuhause aus.Wir erklären dir, wie es geht!

So kannst du Formen und Volumen nutzen, um neue Formen zu schaffen:

Du brauchst: Pappmaché, Kleister, Alltagsgegenstände mit Volumen - Zum Beispiel Flaschen, Backformen, aufblasbare Gummitiere und ähnliches. Pappmaché - wie macht man das? Schau dir hier an, wie du selber Pappmaché herstellst In der Anleitung wird zudem erklärt, wie man die Masse richtig mit Kleister anmsicht.

So geht es: Mische in einer Schüssel die Pappmaché mit Kleister an (siehe Anleitung). Wenn die Masse die richtige Konsistenz hat, kann es ans Experimentieren gehen. Nutze das Volumen von Gegenständen - zum Beispiel kannst du einen Ballon zur Hälfte mit der Pappmaché-Kleistermasse einkleiden. Wie du schon jetzt merkst, entsteht am Ende so eine ganz andere Form. Nämlich eine Schüssel. Indem du das Volumen des Ballons nutzt, schaffst du eine neue Form - wie es das Tüftelmotto will. Experimentiere mit verschiedenen Gegenständen und Formen.

Achtung: Du musst deine Tüftelwerke trocknen lassen! Der Kleister muss etwa 24 Stunden trocknen, bis er wirklich fest ist. Du kannst den Prozess mit einem Fön etwas beschleunigen. Wenn der Kleister trocken ist, kannst du ihn von den Objekten lösen und die neugeschaffenen Formen verzieren, bemalen oder verschiedene Formen zu einem weiteren, neuen Tüftelwerk zusammenfügen.